Aus Richtung Stadtpark kommend ist das Rathausgebäude mit dem Wahrzeichen (gelbes G) zu sehen. Das Bild ist von Begrünung umrankt. Der Himmel ist strahlend blau.

Bitte keine Hamsterkäufe!


Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

mich erreichen immer öfter die Sorgen der Mitbürgerinnen und Mitbürger, das neben der allgemeinen Angst um die Ausbreitung des Corona-Virus die Versorgung mit Gegenständen des täglichen Bedarfs zu „Hamsterkäufen“ führt.

Die Hamsterkäufe der vergangenen Tage, die der diffusen Angst vor dem Corona-Virus geschuldet sind, bringen viele Mitmenschen in Not: Sie haben nicht die finanziellen Mittel, um „auf Vorrat“ oder die teuren, noch verfügbaren, alternativen Produkte des täglichen Lebens zu kaufen. Ein Streit an der Kasse, weil sich Einzelne beispielsweise große Mengen Toilettenpapier beschaffen, ist nicht dem Ernst der Situation angemessen, sondern egoistisch und schlicht unanständig.

Verwenden wir unsere Energie besser darauf, denjenigen Hilfestellung zu leisten, die sie benötigen. Das tut uns allen in der Gesellschaft gut. Haben Sie ein Auge darauf, ob die Menschen in der Nachbarschaft gesund sind, ob sie etwas zum Leben benötigen. Gegenseitige Hilfe und Rücksichtnahme zählen mehr als egoistisches Verhalten und Hamsterkäufe. 

Als Bürgermeister appelliere ich an alle, Hamsterkäufe zu unterlassen. Daher möchte ich Sie aufrufen, nicht mehr zu kaufen als man braucht und verbraucht, um nicht Notlagen zu schaffen, die es nicht gibt.

Ihr

Handgeschriebene Unterschrift von Rainer Doetkotte

Rainer Doetkotte

Bürgermeister der Stadt Gronau