Aus Richtung Stadtpark kommend ist das Rathausgebäude mit dem Wahrzeichen (gelbes G) zu sehen. Das Bild ist von Begrünung umrankt. Der Himmel ist strahlend blau.

Sanierung Sporthalle Gasstraße


Die Sporthallen Epe befinden sich in unmittelbarer Nähe des zukünftigen Teilstandortes der Euregio-Gesamtschule an der Gasstraße 22 in Gronau-Epe.

Sie bestehen aus einer Einfach-Turnhalle, die hauptsächlich für den Grundschulsport in Epe genutzt wird, sowie einer DIN-gerechten Dreifachsporthalle mit mobiler Tribünenanlage. Die Turnhalle wurde im Jahr 1966 in Stahlbetonskelettbauweise errichtet. Die Dreifachhalle wurde zehn Jahre später unmittelbar daran angebaut. Beide Hallen verfügen über eigene Umkleide- und Sanitärbereiche und können daher autark und getrennt voneinander betrieben werden.

Derzeit stehen an der kleinen Turnhalle der Sporthallen Epe an der Gasstraße die Betonsanierungsarbeiten kurz vor ihrer Fertigstellung. In diesem Zuge wurde der Gebäudeteil komplett in den Rohbauzustand zurückgeführt. Die Arbeiten sind ein weiterer Schritt auf dem Weg zur kompletten konstruktiven, energetischen und gestalterischen Sanierung der beiden Sportstätten.

Zeitgleich erfolgt durch die Stadt die Vergabe der weiteren Planungsleistungen. Im nächsten Schritt wird die kleine Halle umfangreich modernisiert und wieder aufgebaut. Wenn diese Arbeiten beendet sein werden, wird auch die große Halle entsprechend saniert, so dass nach derzeitiger Planung ab dem Jahr 2023 beide Sporteinheiten auf Neubauniveau für den Schul- und Vereinssport in Epe zur Verfügung gestellt werden können.

Aus dem Haushaltsjahr 2019 stehen für die kleine Halle 775.000 Euro zur Verfügung. Die Sanierung der Dreifachturnhalle ist mit 1,15 Millionen Euro in 2021, 500.000 Euro in 2022 und 400.000 Euro in 2023 in der mittelfristigen Finanzplanung berücksichtigt.

Die Ausgaben für die Sanierung belaufen sich damit auf insgesamt rund 2,8 Millionen Euro.