Eine Frau und in Mann mit ihrem Fahrrad.

STADTRADELN

STADTRADELN – für ein gutes Klima!

Beim Stadtradeln treten Kommunalpolitikerinnen und -politiker sowie Bürgerinnen und Bürger gemeinsam in die Pedale und radeln an jeweils 21 Tagen zwischen Mai und Oktober um die Wette. Es geht darum, dass möglichst viele Alltagswege mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Ob der Weg zur Arbeit, zur Schule oder in die Natur führt, spielt keine Rolle. In diesem Jahr findet STADTRADELN in Gronau vom 1. Mai bis zum 21. Mai 2021 statt.

Alle Interessierten können sich online für das STADTRADELN anmelden. Eine Anmeldung ist auch noch nach dem 1. Mai möglich, diese muss lediglich bis zum 21. Mai erfolgt sein. Ob alleine oder im Team, ob viele oder wenige Kilometer geradelt werden, Hauptsache so viele wie möglich sind dabei und haben Spaß auf ihrer Fiets.

Anmelden können sich Radfahrerinnen und Radfahrer, Kommunen oder auch Firmen hier

Die Spielregeln können hier nachgelesen werden: www.stadtradeln.de/spielregeln

STADTRADELN, eine Kampagne des Klima-Bündnisses, ist als Wettbewerb konzipiert, sodass mit Spaß und Begeisterung das Thema Fahrrad vorangebracht wird. 

Überraschung für die ersten 200 Anmeldungen

Auf die ersten 200 Anmeldungen wartet eine schöne Überraschung an der Touristinformation. Wer zu den ersten 200 gehört wird angeschrieben und kann sich dort eine Überraschungstasche mit Giveaways rund ums Radfahren und einem Gutschein über 15 % auf Zubehör und Reparaturen in den folgenden Geschäften abholen: Zweirad-Scheipers, Bully’s Fietsen- und Rollershop, Falagro – Fahrradladen Gronau und Profile Vortkamp.

Weitere Gewinne warten auf die fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern. Auch für besonders fleißige Schulen und Klassen gibt es Preise. Gut zu wissen, auch die Lehrkräfte und Eltern können mitsammeln. Von der Stadt Gronau selbst werden ebenfalls Gewinne an Kilometersammlerinnen und –sammler verteilt.

Kilometer sammeln

Die Kilometer können auf dem Weg zur Arbeit, beim Sonntagsausflug oder auf dem Weg zum Einkaufen gesammelt werden. Eine weitere Möglichkeit bietet die Schnitzeljagd des Stadtmarketings über die App Actionbound. Weitere Information gibt es unter www.gronau-inside.de.

STADTRADELN-Star

Fahrradbeauftragter der Stadt Gronau Hermann Nieratschker.

Außerdem gibt es in diesem Jahr einen STADTRADELN-Star für Gronau, Hermann Nieratschker. Er verzichtet 21 Tage komplett auf das Auto und hat seinen Autoschlüssel für diese Zeit in einem versiegelten Umschlag abgegeben. Zusätzlich berichtet er regelmäßig unter www.stadtradeln.de/blog in einem Blog über seine Erlebnisse.


Facebook

Und für alle Facebook-Fans, hier kann das eigene Profilbild mit einem Rahmen versehen werden: Ich bin beim STADTRADELN dabei! 

RADar!

Um gleichzeitig auf die Bedürfnisse der Radfahrenden aufmerksam zu machen, richtet sich STADTRADELN auch an die Kommunalpolitikerinnen und -politiker. Während der Aktion nehmen sie selbst die Lenkerperspektive ein und erfahren, wo die Kommune schon fahrradfreundlich ist und wo noch nachgebessert werden muss.

Zur Verbesserung der Fahrradfreundlichkeit gibt es außerdem die Bürgerbeteiligungsplattform „RADar!“. Über die Plattform können die Radelnden Schlaglöcher, plötzlich endende Radwege oder eine unübersichtliche Verkehrsführung direkt in einem digitalen Stadtplan melden und die Kommune nimmt sich der Sache an.

Wanderpokal

Der Wanderpokal mit der Aufschrift "Wanderpokal STADTRADELN".

Um den Schulklassen in diesem Jahr eine besondere Motivation zu bieten, gibt es einen Wanderpokal als Auszeichnung von der Stadt Gronau zu gewinnen.

Dabei gewinnt die Klasse, die am meisten Kilometer mit dem Fahrrad vom 1. bis zum 21. Mai sammeln konnte.

Gewinne und Ergebnisse

Durch die vermiedenen CO2-Emissionen sind die ersten Gewinner die Umwelt, das Klima sowie alle Bürgerinnen und Bürger in den Kommunen mit weniger Verkehrsbelastungen, weniger Abgasen und weniger Lärm!

Als wäre dies allein nicht Anreiz genug, gibt es zudem hochwertige Preise zu gewinnen. Hier gibt es weitere Informationen dazu: www.stadtradeln.de

Weitere Informationen zur Teilnehmeranzahl, bereits geradelten Strecken etc. können hier eingesehen werden: www.stadtradeln.de/gronau


Das Knotenpunktsystem: „Radfahren nach Zahlen“ – das Münsterland entdecken

Viele Fahrräder stehen durcheinander an Fahrradständern.

Im Münsterland gibt es ein Knotenpunktnetz, welches eine flexible und abwechslungsreichen Tourenplanung mit dem Fahrrad ermöglicht. Das Netz geht über Länder- und Kreisgrenzen hinweg und beinhaltet beliebte Thementouren, wie die „100 Schlösser Route“ oder die „Flusslandschaften“. Voraussichtlich im Frühsommer 2021 wird der Kreis Borken als erster Münsterland-Kreis das Knotenpunktsystem eröffnen.

Hier können das Knotenpunktsystem des Kreises Borken und weitere Informationen eingesehen werden.

Ihr Kontakt

Keine Mitarbeiter gefunden.