Die Front des IZG-Gebäudes aus SIcht der Arbeitsagentur/Bahnhofstraße in der Froschperspektive.
Das Stadtarchiv 

Das Stadtarchiv hat die gesetzliche Aufgabe, die archivwürdigen Unterlagen der Stadt Gronau, dauerhaft

  • zu sichern,
  • zu er­halten,
  • zu erschließen,
  • sie für die Nutzung aufzubereiten
  • und bereitzustellen.

Die im Stadtarchiv Gronau verwahrten Bestände (Archivalien, Zeitungssammlungen, Bildarchiv, Bibliothek u.a.) können von interessierten Dritten eingesehen werden, soweit gesetzliche Bestimmungen oder Regelungen diesem Interesse nicht entgegenstehen.

Das Stadtarchiv ist darüber hinaus die Dokumentations- und Forschungsstelle zur Geschichte der Stadt und ihres Umlandes, auch grenzüberschreitend in das niederländische Nachbar­land hinein. Als "Gedächtnis der Stadt Gronau" ist es überdies zuständig für historische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, die sich an die gesamte Bürgerschaft, insbesondere an die Schulen und die zahlreichen Mitglieder der orthistorisch tätigen Vereine richtet.

Da die Stadt Gronau und ihre Verwaltung auf eine vergleichsweise junge Geschichte zurückblicken, gliedert sich das Archivgut in entsprechend neuzeitliche Schwerpunkte. Die Besucher erwarten

  • Aktenbestände der Verwaltung, die bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts zurückreichen;
  • Unterlagen zur Gronauer Textilindustrie, mit deren Anfängen etwa 1850 die Stadtwerdung Gronaus begann;
  • ein Bildarchiv, dessen inhaltliche Schwerpunkte im Bereich der Gronauer Textilindustrie liegen;
  • ein Zeitungsarchiv, welches in erster Linie die Ausgaben der Gronauer Nachrichten/Westfälische Nachrichten ab 1960 (mit Lücken auch ältere Sammlungen) bereithält;
  • eine Bibliothek, deren Bestände weite Teile des publizierten Wissens über die Stadt Gronau, ihre Geschichte und die grenzüberschreitende Region (Dreiländereck) enthält.

Eine besondere Abteilung im Stadtarchiv bildet das Personenstandsarchiv, welches sich aus dem Schriftgut des Gronauer Standesamts speist. Auf Grundlage der archivierten Personenstandsregister und dazugehöriger Unterlagen können zum Beispiel Familienforscher Einblicke die genealogischen Linien ihrer Vorfahren erkunden. Das Personenstandsarchiv bietet auf Basis der geltenden Gebührensätze auch an, urkundliche Unterlagen zu reproduzieren, sie für amtliche Zwecke zu beglaubigen und insbesondere für Gerichte und Erbschaftsermittlungen dementsprechende Recherchen durchzuführen.

Das Stadtarchiv befindet sich im ehemaligen Verwaltungsgebäude des mittlerweile historischen Textilunternehmens M. van Delden am Gronauer Bahnhof (Bahnhofstraße 40). Die (zukünftigen) Öffnungszeiten sind Mo. – Mi. vormittags 9:00 – 12:30 Uhr, andere Besuchstermine können auch für nachmittags telefonisch vereinbart werden. Über Teile der Schulferienzeiten ist das Stadtarchiv geschlossen. Ansprechpartner sind der Leiter des Stadtarchivs Herr Gerhard Lippert und im Personenstandsarchiv N.N.


Ihr Kontakt
Keine Abteilungen gefunden.
Keine Mitarbeiter gefunden.
Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.