Aus Richtung Stadtpark kommend ist das Rathausgebäude mit dem Wahrzeichen (gelbes G) zu sehen. Das Bild ist von Begrünung umrankt. Der Himmel ist strahlend blau.
Ehrenbürger der Stadt Gronau
  • Gleis-Preister, Gerhard

    Am 13.12.2006 beschloss der Rat, Herrn Gerhard Gleis-Preister, für sein 50-jähriges kommunalpolitisches Engagement als Ehrenbürgermeister auszuzeichnen. Nur wenige Wochen später, am 07.01.2007 verstarb der wohl erfahrenste Gronauer Lokalpolitiker.

    1929 geboren, wurde Gerhard Gleis-Preister 1956 erstmals in den Rat der Stadt gewählt. Von 1994 bis 1999 war er Bürgermeister der Stadt. Im Jahr 1997 erhielt er außerdem das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.

  • Jäkel, Bruno

    Für seine außergewöhnliche und imponierende Lebensleistung wurde Bruno Jäkel am 11.01.1995 zum Ehrenbürgermeister der Stadt Gronau ernannt.

    1921 in Weeskendorf (Ostpreußen) geboren, kam Herr Jäkel 1946 als Heimatvertriebener nach Gronau. Neben seiner politischen Tätigkeit – Herr Jäkel war 46 Jahre Ratsmitglied und von 1956 bis 1979 und von 1984 bis 1989 Bürgermeister der Stadt - engagierte er sich insbesondere für die Belange der Arbeiterwohlfahrt und der Gewerkschaft Textil-Bekleidung. Bruno Jäkel verstarb am Freitag, dem 13.04.2007 im Alter von 86 Jahren.

  • Klaas, Hans

    Für sein Gesamtlebenswerk zeichnete der Rat der Stadt Gronau Herrn Hans Klaas am 01.04.2000 mit dem Ehrenbürgerrecht der Stadt Gronau aus.

    Mit der Auszeichnung sollte das Lebenswerk von Herrn Hans Klaas und damit insbesondere sein persönliches Engagement für die Kultur-, Schul-, Sport- und Sozialeinrichtungen wie auch die Kirchen und für das Wirtschaftsleben eine besondere Anerkennung finden.

    Unter anderem setzte Hans Klaas für das Jazzfest seit der Premiere im Jahr 1989 als Hauptsponsor ein einmaliges Zeichen für das Engagement zwischen Wirtschaft und Kultur und bewies damit, dass Kultur auch in der Provinz eine echte Chance hat. Nicht zuletzt dadurch hat Gronau weit über die Stadtgrenzen hinaus einen erheblichen Imagegewinn erreicht.

    Hans Klaas wurde am 25.10.1927 in Gronau geboren. Anfang 1950 machte er sich zusammen mit seinem Kompagnon selbständig. Aus einem kleinen Handel mit Lebensmitteln entstand bis heute ein Imperium mit über 200 Filialen. Im bundesweiten Vergleich dieser Branche steht das Unternehmen K&K an beachtlicher Stelle und sichert damit viele Arbeitsplätze in der Region.
    Hans Klaas verstarb am 9. Mai 2011 im Alter von 83 Jahren.      

  • Lindenberg, Udo

    Udo Lindenberg ist seit dem 26. Juli  2016 Ehrenbürger von Gronau

    Der Rockmusiker, der sich selbst auch schon mal als „Erfinder höchster Coolness“ bezeichnet, wird geliebt. Von seinen Fans weltweit. Und von den ganz besonderen Fans in seiner Heimatstadt Gronau, die er - hier am 17. Mai 1946 geboren - ganz freundschaftlich immer wieder seine „Gronauten“ nennt.

    Die Stadt Gronau verdankt ihm und seinem künstlerischen Engagement mehr als nur einen beachtlichen Bekanntheitsgrad und Imageaufschwung. Die Verleihung der Ehrenbürgerrechte ist ein Geständnis, eine Liebeserklärung an „ihren“ Udo Lindenberg, der ihr zwar nie gehörte, aber in der Stadt an der Dinkel seine Karriere begann, um sein „Ding“ zu machen. Charmant, bescheiden-leise und in seiner Art einzigartig bekennt Udo Lindenberg auch seine eigene, eher „stille Liebe“ zur Stadt Gronau.

    Mit allem Möglichen habe er ja gerechnet, aber nicht damit, dass „ich irgendwann hier als Ehrenbürger auf der Bühne stehen werde“, sagte er im Rahmen der Verleihung der Ehrenbürgerrechte der Stadt Gronau.      

    Am 20. April 2016 hatte der Rat der Stadt Gronau beschlossen, Udo Lindenberg wegen besonderer Verdienste um das Wohl der Stadt Gronau das Ehrenbürgerrecht der Stadt Gronau zu verleihen. Im Rahmen der Verleihung am 26. Juli 2016 würdigten Vertreter der Stadt dann das gesamte, auch soziale Engagement Lindenbergs für seine Heimatstadt. Passend dazu zitierten die „Westfälischen Nachrichten“ tags darauf seine Schwester Inge: „Er ist wirklich ein Vorbild. Authentisch, ehrlich, verlässlich. Ich kenne keinen Menschen, der so großzügig ist wie Udo.“

    Unweit vom rock’n’popmuseam, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Udo-Lindenberg-Platz 1, kredenzte der 70-jährige Rockpoet am Tag nach der Verleihung der Ehrenbürgerrechte, seiner „stillen Liebe“ ein Dankeschön-Konzert - in rappelvoller Bürgerhalle und vor 3000 Zuschauern eines Public Viewing. Und auch wenn für ihn Gronau musikalisch auch schon mal „an der Donau“ liegt, Gronau an der Dinkel hat Udo Lindenberg zur „Musterstadt der bunten Republik Deutschland“ erhoben. Auch dafür dankt ihm diese Stadt.

  • Schultewolter, Gerhard

    Der gebürtige Eperaner Gerhard Schultewolter erhielt am 23.02.2000 die Ernennung zum Ehrenbürgermeister für sein unermüdliches politisches Engagement und sein auf das Gemeinwohl ausgerichtetes Handeln. 

    Bereits mit 31 Jahren wurde er in den Rat der damals noch selbstständigen Gemeinde Epe gewählt. Er war von 1964 bis 1974 Bürgermeister der Gemeinde Epe und von 1979 bis 1984 der Stadt Gronau.Seit 1975 war er außerdem 14 Jahre lang stellvertretender Landrat und von 1974 bis 1994 Mitglied des Kreistages. Gerhard Schultewolter verstarb am 12.09.2003


Stadtplakette

Mit der Auszeichnung der Stadtplakette ehrt die Stadt Gronau alljährlich Gronauer Bürgerinnen und Bürger, die besonders engagiert ehrenamtliche Arbeit leisten. An dieser Stelle möchten wir sie über alle Personen informieren, die bereits eine Plakette erhalten haben:



Zum Thema:
Das Ehrenbürgerrecht ist die höchste vom Rat vergebene Auszeichnung für eine Persönlichkeit, die sich in herausragender Weise um das Wohl oder Ansehen der Stadt Gronau verdient gemacht hat. Die Ernennung der Ehrenbürgerschaft ist in der Gemeindeordnung NRW und in der Satzung für die Ehrung von Personen der Stadt Gronau geregelt.


Der Beschluss über die Verleihung bedarf einer Mehrheit von zwei Dritteln der gesetzlichen Zahl der Mitglieder des Rates.