Außenansicht des Gronauer Rathauses.

Landtagswahl am 15. Mai 2022

Landtagswahl

Am 15. Mai 2022 findet die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen statt. Sie können an diesem Tag den Landtag wählen.

Die Landtags-Wahl am 15. Mai 2022 in Nordrhein-Westfalen.


Fragen und Antworten

  • Wann kann ich mit der Zusendung der Wahlbenachrichtigung rechnen?

    Die Wahlbenachrichtigungen werden in der Zeit vom 13.04.2022 bis zum 20.04.2022 zugestellt.

  • Wie kann ich wählen?

    Sie erhalten bis Ende April eine Wahlbenachrichtigung. Mit Ihrer Wahlbenachrichtigung können Sie wie folgt wählen:

    • Persönlich am Wahlsonntag:
      Sie können am Sonntag, 15.05.2022, von 8 bis 18 Uhr direkt im Wahllokal wählen. Ihr Wahllokal steht auf der Wahlbenachrichtigung. Bringen Sie Ihren Personalausweis und die Wahlbenachrichtigung mit.

    Sie möchten schon vorher wählen? Dies ist mit der Briefwahl möglich.

    • So funktioniert die Briefwahl:
      • Online-Antrag – ab sofort nicht mehr möglich!
        Ab jetzt entweder am Sonntag wählen oder:
        • Bis Freitag 12.30 Uhr in den Wahlbüros (Kurti / Amtshaus) oder nach Schließung der Wahlbüros am Freitag 12.30–18 Uhr im Bürger- und Ratsservice, Neustr. 31, Gronau.
        • Bei Fragen an Wahlamt wenden. Telefon 02562 12-412, 12-215, 12-533
        • Anträge per Post und Mail sind zwar noch möglich. Hier besteht aber zunehmend das Risiko, dass eine rechtzeitige Zusendung der Unterlagen nicht gewährleistet werden kann.
        • Daher klare Empfehlung für Kurzentschlossene: Wenn man Sonntag nicht wählen kann, direkt in die Wahlbüros gehen.  
      • Persönliche Vorsprache im Wahlbüro: 
        Mit der Wahlbenachrichtigung können Sie im Wahlbüro schon vor dem Wahltag wählen. Die Wahlbüros finden Sie hier:

        Gronau: Kurt-Schumacher-Platz 9.
        Epe: Agathastraße 39 (Eper Amtshaus)

        Öffnungszeiten
        Montag – Donnerstag : 8 – 16 Uhr
        Freitag: 8 – 12.30 Uhr

        Das Wahlbüro in Gronau öffnet an den Samstagen 30.04. und 07.05. jeweils von 9 – 13 Uhr.

        Bürger- und Ratsservice – Wahlamt, Neustraße 31, 48599 Gronau
        Freitag, 13.05.2022, ab 12.30 Uhr bis 18 Uhr

        Bringen Sie Ihren Personalausweis und die Wahlbenachrichtigung mit.
      • Mit der Post: 
        Auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigung ist ein Wahlscheinantrag. Bitte füllen Sie den Wahlscheinantrag aus und unterschreiben Sie diesen. Schicken Sie den Wahlscheinantrag mit der Post an:

        Stadt Gronau
        Neustraße 31
        48599 Gronau

        Der Briefumschlag muss mit einer Briefmarke beklebt werden. Sie können den ausgefüllten Wahlschein auch in unseren Briefkasten einwerfen. Dieser ist an der Neustraße 31. Danach bekommen Sie die Briefwahlunterlagen mit der Post.
        • Anträge per Post und Mail sind zwar noch möglich. Hier besteht aber zunehmend das Risiko, dass eine rechtzeitige Zusendung der Unterlagen nicht gewährleistet werden kann.
        • Daher klare Empfehlung für Kurzentschlossene: Wenn man Sonntag nicht wählen kann, direkt in die Wahlbüros gehen.  
      • Mit einer E-Mail: 
        Sie können Ihre Wahlunterlagen auch mit einer E-Mail anfordern. Schreiben Sie dafür eine E-Mail an a.tuczek@gronau.de. In der E-Mail müssen folgende Angaben sein:

        Vorname
        Name
        Geburtsdatum
        Anschrift

        Danach bekommen Sie die Briefwahl-Unterlagen mit der Post. Bitte beachten Sie: Es kann kein Gruppen-Antrag gestellt werden. Jede wahlberechtigte Person muss eine eigene E-Mail schreiben.
        • Anträge per Post und Mail sind zwar noch möglich. Hier besteht aber zunehmend das Risiko, dass eine rechtzeitige Zusendung der Unterlagen nicht gewährleistet werden kann.
        • Daher klare Empfehlung für Kurzentschlossene: Wenn man Sonntag nicht wählen kann, direkt in die Wahlbüros gehen.  
      • Telefonische Anträge sind nicht zulässig
        Bitte beachten Sie: Die Briefwahlunterlagen können Sie nicht telefonisch beantragen. Ein telefonischer Antrag ist gesetzlich ausgeschlossen. 
  • Was kann ich machen, wenn ich keine Wahlbenachrichtigung erhalten habe?

    Wenn Sie bis zum 23.04.2022 keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, sollten Sie in jedem Fall ab dem 25.04.2022 und spätestens bis zum 29.04.2022 Kontakt zum Wahlbüro aufnehmen, um zu klären, ob Sie im Wählerverzeichnis der Stadt Gronau eingetragen sind. Sollte dies der Fall sein, können Sie auch ohne Wahlbenachrichtigung wählen oder Briefwahl beantragen. Wenn Sie nicht im Wählerverzeichnis stehen, Sie jedoch der Meinung sind, wahlberechtigt zu sein, sollten Sie den Sachverhalt möglichst schnell mit dem Wahlbüro klären. Ansprechpartner sind Herr Alfert (02562/12-412, d.alfert@gronau.de) und Frau Kösters (02562/12-411, m.koesters@gronau.de).

  • Was kann ich machen, wenn meine beantragten Briefwahlunterlagen nicht zugestellt werden?

    Gerade in der ersten Zeit nach Zustellung der Wahlbenachrichtigungen wird ein erhöhtes Briefwahlaufkommen entstehen, sodass die Bearbeitung und Zusendung der Unterlagen 4 bis 5 Tagen dauern kann. Sollte die Zustellung länger dauern, nehmen Sie bitte unbedingt kurzfristig Kontakt zum Wahlbüro auf. Ansprechpartner sind Herr Alfert (02562/12-412, d.alfert@gronau.de) und Frau Kösters (02562/12-411, m.koesters@gronau.de). 

  • Was kann ich machen, wenn ich mich kurz vor der Wahl (15.05.2022) für die Briefwahl entscheide?

    Grundsätzlich sollte der Briefwahlantrag möglichst früh gestellt werden, damit für das Wahlbüro überhaupt noch die Möglichkeit besteht, den Antrag zu bearbeiten und den Brief rechtzeitig zuzustellen. Für Kurzentschlossene empfiehlt sich der direkte Gang zum Wahlbüro in Gronau (Kurt-Schumacher-Platz 9) oder in Epe (Amtshaus, Agathastraße 39). Dort kann der Antrag unmittelbar bearbeitet werden. Sie können anschließend direkt vor Ort wählen oder die Briefwahlunterlagen mit nach Hause nehmen und rechtzeitig wieder bei der Stadt Gronau abgeben oder einwerfen.

  • Kann ich auch wählen, wenn ich Deutsche/r bin und nicht in Deutschland lebe?

    Anders als bei der Bundestagswahl sind Auslandsdeutsche bei der Landtagswahl nicht wahlberechtigt.

  • Kann ich mich bei der Wahl ehrenamtlich engagieren?

    Die Stadt Gronau ist bei jeder Wahl auf die Unterstützung ehrenamtlicher Wahlhelfer:innen angewiesen, die am Wahlsonntag bei der Durchführung und Auszählung der Wahl unterstützen. Wenn Sie an einer solchen Tätigkeit Interesse haben, wenden Sie sich an Frau Kösters (02562/12-411) oder Herrn Alfert (02562/12-412).

  • Wahlhilfepakete für sehbehinderte Menschen

    Damit auch sehbehinderte und blinde Wähler:innen bei der Landtagswahl ihr Kreuz an der gewünschten Stelle machen können, werden Wahlhilfepakete und telefonische Ansagedienste zur Verfügung gestellt.

    Das Recht auf Teilnahme an freien, gleichen und geheimen Wahlen gehört zu den Grundpfeilern unserer Demokratie. Aber wählen dürfen heißt nicht in jedem Fall auch wählen können. Wie geben blinde und hochgradig sehbehinderte Wähler:innen ihre Stimme ab? Woher wissen sie, was auf den Stimmzetteln steht und wo sie ihre Kreuze machen müssen, um bestimmte Personen oder Parteien zu wählen?

    Wahlschablonen helfen dabei, geheim zu wählen. Eine abgeschnittene Ecke ermöglicht es, den Stimmzettel richtig in eine mit Löchern versehene Mappe einzulegen. Über die in Großdruck und Punktschrift angebrachte Nummerierung der Löcher können blinde und sehbehinderte Wähler:innen ihr Kreuz genau da machen, wo sie es möchten. Damit sie wissen, welche Kandidat:innen oder Parteien sich hinter welchem Loch verbergen, werden zur kommenden Landtagswahl in NRW diese Informationen wieder akustisch zur Verfügung gestellt. Die Inhalte der Stimmzettel werden über eine Telefonansage vorgelesen und auch im Internet zur Verfügung gestellt. Mit der Eingabe der Wahlkreisnummer (für Gronau „Wahlkreis 77 Borken II)“) können sich Anrufende aus Gronau unter der Rufnummer 0800 000 9671 0 den vollständigen Inhalt ihres Stimmzettels vorlesen lassen – so oft sie wollen und kostenlos. Über das Handy geht das sogar direkt in der Wahlkabine.

    Menschen, die in den örtlichen Bezirksgruppen und Mitgliedsvereinen der Arbeitsgemeinschaft der Blinden- und Sehbehindertenvereine in Nordrhein-Westfalen (BSVNRW) organisiert sind, erhalten ihre Wahlhilfen automatisch. Blinde und sehbehinderte Wahlberechtigte, die nicht in diesen Vereinen Mitglied sind, können sie telefonisch bei den Landesgeschäftsstellen der BSVNRW anfordern.

    • in Dortmund unter 02 31/ 55 75 90 0 für den Bereich Westfalen
    • in Meerbusch unter 02 15 9/ 96 55 0 für den Bereich Nordrhein

    Wähler:innen, die die Wahlhilfen nutzen möchten, sollten diese möglichst frühzeitig anfordern, damit sie rechtzeitig zur Wahl geliefert werden können.


Weitere Informationen


Keine Mitarbeiter gefunden.