Gronauer Bündnis für Familie spricht sich für Familienpass aus


Brigitte Amshoff, Jugendhilfeplanerin der Stadt Gronau, stellte das Konzept der Spielplatzpatenschaft vor. Spielplatzpatenschaften fördern demnach das lebendige Miteinander auf den Spielflächen der Stadt Gronau, regen zum Draußenspielen an, fördern insgesamt die motorischen Fähigkeiten von Kindern und tragen zu einem sozialen Miteinander aller Altersgruppen und Kulturen bei. Paten besuchen u.a. regelmäßig Spielplätze und nehmen die Spielflächen in Augenschein. Betreut werden sie vom städtischen Fachdienst für Kinder, Jugend und Familie. Weiteres Thema der Vollversammlung war der Rückblick auf den diesjährigen Weltkindertag.

Die Versammlung begrüßte die Anregung, in Gronau einen Familienpass einzuführen und damit ein wichtiges Signal für die Wertschätzung von Familien zu setzen. Familien könnten diesen Pass dazu nutzen, um in unterschiedlichen Bereichen Erleichterungen zu erfahren. Hierzu sollen aktuelle Bedürfnisse von Familien betrachtet werden, um familienfreundliche Strukturen zu verbessern oder neu zu schaffen. Wer Interesse hat,  beim „Bündnis für Familie“ mitzuwirken, kann sich bei Desiree Vogler, Parkstraße 1, 48599 Gronau (Tel.: 02562/12342 ; Mail: d.vogler@gronau.de) melden.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.