Netzwerk Treffen Integration in Gronau


Vertreten waren Familienzentren und Kitas, Schulen, Migrantenselbstorganisationen, Jugendzentren sowie VHS, Caritas, Diakonie, DRK und politische Mandatsträger. Auf der Tagesordnung standen die Vorstellung der Projekte „Wegweiser für Zugewanderte“, „Schule & Integration“, „Interkulturelle Wochen“, „Integrationspreis der Stadt Gronau“ „Landesförderprogramm KOMM-AN NRW“, „Interkulturelles Café“, „Haus der Begegnung“ „Sprachkurse“ und „Veranstaltungen und Einzelprojekte“ sowie die Planung für das kommende Jahr 2020.

Ein zentrales Thema war die „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“. Ziel dieses Projektes ist es, dass Schüler das Klima und Image ihrer Schule aktiv mitgestalten, indem sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung engagieren. Zwei Schulen in Gronau, die „Fridtjof-Nansen-Realschule“ und das „Werner von Siemens Gymnasium“ sind bereits als solche zertifiziert. Nach Auffassung des GroNet sollen jedoch weitere Schulen hinzukommen.  Zu diesem Vorhaben wurde eine eigene Arbeitsgruppe gebildet, die auch Veranstaltungen und Aktivitäten im Rahmen der „Internationale Wochen gegen Rassismus“ vorbereiten soll. 

Die Teilnehmenden bewerteten die Veranstaltungen im Rahmen der Interkulturellen Woche, 20.09 - 06.10.2019, positiv. Mit den Vorbereitungen für das kommende Jahr soll jetzt frühzeitig begonnen werden. Die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung waren sich darin einig, das Interkulturelle Musikfest auch im kommenden Jahr im Stadtzentrum zu veranstalten.  Das nächste GroNet-Treffen findet im Frühjahr 2020 im „Haus der Begegnung“ statt.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.