Volkstrauertag: Kranzniederlegung


Aufgrund der stark ansteigenden Corona-Infektionszahlen und den landesweit verschärften Corona-Regeln sagt die Stadt Gronau auch die öffentliche Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag am 15. November 2020 ab.

Am Ehrenmal auf dem Friedhof in Epe legten Bürgermeister Rainer Doetkotte und Vertreter der Schützengilde St. Katharina Epe Kränze nieder. Die Bundeswehr hat bereits im Vorfeld den Kranz niedergelegt.

Begleitet wurde die Kranzniederlegung in Epe durch zwei Musiker des Musikvereins Epe.

Bürgermeister Rainer Doetkotte bedauerte, dass die öffentliche Gedenkfeier abgesagt werden musste. „An diesem Tag wird in Deutschland der Opfer von Krieg und Gewalt gedacht. Dieser Tag soll zudem Mahnung zu Versöhnung, Verständigung und Frieden in der Welt sein. Daher ist es ein wichtiges Zeichen, dass wir heute mit der Kranzniederlegung an die Bedeutung des Volkstrauertages erinnern“, so Bürgermeister Rainer Doetkotte. Er dankte den Anwesenden sowie dem Schützenverein Buterland-Beckerhook, deren Vertreter in Gronau am Ehrenmal einen Kranz niedergelegt haben.

Anlässlich des Volkstrauertages sind die Fahnen am Rathaus in Gronau sowie am Eper Amtshaus gehisst.

1
false
Sie sehen zwei Personen bei der Kranzniederlegung

Kranzniederlegung durch Bürgermeister Rainer Doetkotte

Sie sehen eine Gruppe am Ehrenmal in Epe

Gedenken

1
false
Sie sehen drei Personen mit einem Kranz

Abordnung der Schützengilde St. Katharina Epe

Sie sehen zwei Vertreter des Schützenvereins, wie sie den Kranz zum Ehrenmal tragen

Kranz wird von Vertretern der Schützengilde St. Katharina zum Ehrenmal gebracht.

1
false
Sie sehen einen Mann bei der Kranzniederlegung

Kranzniederlegung durch die Schützengilde St. Katharina Epe.

Sie sehen drei Vertreter vom Schützenverein am Ehrenmal in Epe

Gedenken

1
false
Sie sehen zwei Trompeter

Markus Albers und Dominik Grothe vom Musikverein Epe e.V.

Sie sehen einen Kranz

Kranz der Bundeswehr.

Sie sehen ein Gruppe von Menschen am Ehrenmal