Aus Richtung Stadtpark kommend ist das Rathausgebäude mit dem Wahrzeichen (gelbes G) zu sehen. Das Bild ist von Begrünung umrankt. Der Himmel ist strahlend blau.

Synagoge Epe, Wilhelmstraße

Wilhelmstraße 5, 48599 Gronau

Neben der Sanierung des Synagogengebäudes ist ein Erweiterungsbau geplant. Der Entwurf nimmt die Haltung ein, in dem denkmalgeschützten Bauwerk keine ergänzenden Einbauten vorzunehmen. Durch das Erweiterungsgebäude können fehlende Funktionen für den Betrieb des Gedenk- und Lernortes wie z.B. eine kleine Empfangshalle, Toilettenanlagen, Garderoben, Technikräume sowie ein kleines Büro für die Geschäftsstelle des Fördervereins untergebracht werden. Hierbei wird durch den Einbau eines Plattformliftes die Erreichbarkeit von KG, EG und 1. OG sichergestellt.

Der Gedenk- und Lernort wird über den Neubau erschlossen, ein besonders gestalteter „Übergang“ leitet den Besucher in die ehemalige Synagoge. Dort befindet sich der Versammlungsraum, die Mikwe sowie das Treppenhaus zur Empore.

Ziel der Renovierung und des Umbaus soll sein, dem Denkmal wieder eine angemessene Bedeutung zu geben, ohne die Baugeschichte zu verdecken.

 

Baukosten:                           1.600.000,-  €

Baubeginn:                           ein Zeitnaher Baubeginn ist geplant