Ausweise und Pässe rechtzeitig beantragen


Als eine der ersten Kommunen im Kreis Borken erhält die Stadt Gronau im September die neue Einwohnermeldeamtssoftware „VOIS|MESO“, die ihren Vorgänger „HSH MESO“ ablösen wird. Aufgrund dieser bevorstehenden Software-Migration, die von Freitag, den 6. September bis Donnerstag, den 12. September 2019 durchgeführt wird, steht der Rathausservice in Gronau und Epe nur eingeschränkt zur Verfügung. Vom 13. bis 17. September muss der Service an beiden Standorten vollständig geschlossen bleiben. Darauf weist jetzt die Stadtverwaltung hin.

Am Freitag, den 6. September, schließt der Rathausservice in Gronau und Epe um 12.30 Uhr seine Türen. Bis zu diesem Zeitpunkt können alle Dienstleistungen wie gewohnt angeboten werden. Von Montag, den 9. September bis Donnerstag, den 12. September hat der Rathausservice in Gronau und Epe dann jeweils von 8 bis 16 Uhr für den Publikumsverkehr geöffnet. In diesem Zeitraum können die Dienstleistungen jedoch nur eingeschränkt angeboten werden, da die Software und die Datenbanken nicht verfügbar sind. Insbesondere die Beantragung von Dokumenten - Reisepässe und Ausweise - sowie die Erteilung von Melderegisterauskünften sind in dieser Zeit nicht möglich. Weiterhin angeboten werden in dieser Zeit u.a. folgende Dienstleistungen: Abholung von Ausweis-dokumenten, Hundesteuer-angelegenheiten, Müllangelegenheiten, Fundangelegenheiten, Ausländerangelegenheiten, Beglaubigungen, Ausgabe von Formularen (z.B. Finanzamt, BaFöG, GEZ) und das Erstellen von Meldebescheinigungen.

Anträge auf Erstellung eines Führungszeugnisses sowie An-, Ab- und Ummeldungen können lediglich entgegengenommen werden. Die Verarbeitung sowie der Versand von Führungs-zeugnissen bzw. Meldebescheinigungen erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Der Zulassungs-dienst für Kraftfahrzeuge steht lediglich am Vormittag zur Verfügung. Von Freitag, den 13. bis Dienstag, den 17. September, sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathausservice an der Umstellung im Rahmen von Schulungen und einer Testphase beteiligt, sodass der Rathausservice in Gronau und Epe an diesen drei Werktagen für den Publikumsverkehr geschlossen bleibt.

In diesem Zeitraum können daher keine Dokumente beantragt oder sonstige Dienstleistungen in Anspruch genommen werden. Ab Mittwoch, den 18. September, geht die neue Software in den Echtbetrieb, sodass der Rathausservice an beiden Standorten wieder wie gewohnt zur Verfügung steht. Die Verwaltung bittet um Verständnis, dass es aufgrund erforderlicher Nacharbeiten auch noch nach dem 17. September zu Verzögerungen bei der Bearbeitung kommen kann.

Bürgerinnen und Bürger, die Melde- und Passangelegenheiten regeln wollen (z.B. Beantragung von Reisepass oder Personalausweis), werden gebeten, diese Dokumente bereits frühzeitig zu beantragen. So können Beeinträchtigungen durch die begrenzte Verfügbarkeit und Schließungszeit bereits im Vorfeld vermieden werden. So ist zu beachten, dass nach Angaben der Bundesdruckerei die Ausstellung eines Reisepasses bis zu sechs Wochen dauern kann, die eines Personalausweises im Durchschnitt zwei bis drei Wochen.

Die Stadt Gronau bittet um Verständnis für die Beeinträchtigungen und bedankt sich schon jetzt für die Unterstützung bei den Bürgerinnen und Bürgern, die durch die vorausschauende Planung ihrer Angelegenheiten ihren Beitrag zu einem möglichst reibungslosen Ablauf der Umstellung leisten können.

Für Rückfragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter der Rufnummer 02562/12-345 zur Verfügung.

Die wichtigsten Einschränkungen und Schließungszeiten finden Sie hier im Überblick.

 

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.